Jahresrückblick 2021

Das Jahr 2021 startete voller Hoffnung auf ein neues, besseres Jahr während der Corona-Krise. Im tiefen weißen Februarschnee verbrachten wir den ersten Lockdown des Jahres auf der Rodelpiste. Nahtlos gingen wir in den eingeschränkten Regelbetrieb über.

Im frühen Sommer durften wir endlich wieder im Normalbetrieb arbeiten. Die Kinder und Erzieher*Innen freuten sich sehr, dass der Tagesablauf seinen gewohnten Gang gehen konnte. So verbrachten wir die letzten Wochen des vergangenen Schuljahres mit neuem Optimismus.

Während der Sommerferien fuhren die Kinder in der 2. und 5. Ferienwoche in das KiEZ Querxenland im schönen Seifhennersdorf. Dort erlebten sie eine tolle Mottowoche zum Thema Dschungel. So mussten sich die Kinder einer Dschungelolympiade stellen, eine Rallye bewältigen und konnten sich bei einem Dschungelbuffet wieder stärken. Ein weiterer Höhepunkt sollte das Nachtbaden im Freibad darstellen.

Zur selben Zeit wurde an unserer Hauswand des Hortes ein wahres Kunstwerk vollbracht: Der Graffitikünstler Frank Schäfer besprühte die leere Betonwand des Hauses mit unserem Logo, welches nun über den gesamten Parkplatz bis hin zur Straße strahlt.

Ende September verabschiedeten wir mit lautem Klang und Gesang unsere geliebte Kollegin Pia Kunz. Nach 27 Jahren als Erzieherin in unserer Einrichtung hatte sie sich ihren Ruhestand wohlverdient.

Leider wurde der anfängliche Optimismus vom vergangenen Schuljahr, im Neuen schnell gebremst. Zeitnah mussten wir in den eingeschränkten Regelbetrieb übergehen und mehrmals einige Klassen in die Notbetreuung schicken.
Einen Tiefpunkt erreichten wir mit der Notbetreuung der Klassenstufen 1-3 in der Zeit kurz vor Weihnachten.

In der besonderen, besinnlichen Jahreszeit dekorierten wir die Aula in diesem Jahr das erste Mal mit unserem Weihnachtswünschebaum und hängten an diesen alle selbstgebastelten Wünsche, welche den Kindern am Herzen lagen.

An den letzten Tagen vor Weihnachten konnten die Eltern beim Abholen ihrer Kinder einige kleine selbstgestaltete und getöpferte Dekorationen erwerben. Den Erlös spenden wir dem Autonomen Frauenhaus in Leipzig. Wir können mit Freude verkünden, dass wir mit dem Verkauf und unserem Spendenschwein hierfür 1.000,- € einsammeln konnten.
Wir möchten uns ganz herzlich für Ihr Engagement und Spendenbeitrag bei Ihnen bedanken.

Hoffen wir, dass viele Wünsche unseres Wünschebaums in Erfüllung gehen und dass im neuen Kalenderjahr Normalität in den Alltag zurückkehrt und der Lockdown der Vergangenheit angehört.

Vorheriger Beitrag
Weihnachtsverkauf für den guten Zweck
Nächster Beitrag
Elternbrief vom 17.01.2022

Neueste Informationen

Menü